Zum Inhalt

Rüeggs liberale Politik

Parteibindung

Ab 16. Mai 2017 parteilos

2013 bis 15. Mai 2017 Mitglied der FDP.Die Liberalen

  • Vorstandsmitglied der Ortspartei Gachnang
  • Fachkommission Energie- und Umweltpolitik der FDP.Die Liberalen Schweiz
  • Arbeitsgruppe Energie und Mobilität der FDP.Die Liberalen Thurgau

Wahlen

  • Kandidat Kantonsrat 2016 (nicht gewählt)
  • Kandidat Gemeinderat Gachnang 2015 (nicht gewählt)
  • Mitglied Wahlteam Bezirk Frauenfeld bei Kantonsratswahlen 2016
  • Mitglied Wahlteam Regierungsratswahlen 2016 (Walter Schönholzer)
  • Mitglied operatives Wahlteam Nationalratswahlen 2015

Engagements

Mitglied Industrie- und Handelskammer IHK Thurgau
Mitglied Gewerbe- und Industrieverein Bachenbülach
Präsident der Solargenossenschaft Frauenfeld

Seit 2013 politisch aktiv

Mich interessiert die Politik schon länger. Mit der Zeit wurde meine Einstellung zunehmend konkreter. Seit einigen Jahren mache ich die Beobachtung, dass sich die nationale Politik und die Bevölkerung voneinander entfernen. Die Vorstösse werden immer weltfremder und Versprechen sind nicht umsetzbar. Mich stört die Verakademisierung der Politiker und die abnehmende Kompromissbereitschaft. 2013 habe ich mich entschlossen, nicht länger nur Zuschauer, Konsument und Stimmbürger zu sein, sondern mich aktiv ins Geschehen einzubringen.

Für innovatives Schweizer Unternehmertum

Es braucht mehr Unternehmer in diesem Land. Weniger Staat, weniger Bürokratie und mehr Raum für gute Ideen, für den traditionellen Schweizer Unternehmergeist. Gerne bringe ich meine täglichen Erfahrungen in politische Diskussionen ein. Wir müssen wegkommen mit Gesetzen und Verordnungen unternehmerisches Handeln einzuschränken und alles zu reglementieren.

Für mehr freien Markt und Veranwortung

Ich bin der Auffassung, dass die Politik gute Rahmenbedingungen für das Handeln von Wirtschaft und Bevölkerung schaffen muss, resp. erhalten soll. Der Eingriff in Märkte und die Privatsphäre sollen auf ein Minimum beschränkt werden. Subventionen sind nur sinnvoll, um Risiken bei der Entwicklung von Innovationen abzudecken. Verantwortungsvolles Handeln soll in der Erziehung, in der Ausbildung und im Beruf starken Einfluss finden. Im Gegenzug muss kriminelles Verhalten härter bestraft werden. Rücksichtsloses Verhalten darf nicht mit Sondermassnahmen „belohnt“ werden, sondern muss zu harten Konsequenzen führen. Jede und jeder hat das Recht eine Familie zu gründen, muss sich aber dessen Konsequenzen (finanziell und zeitlich) bewusst sein und die Verantwortung für die Erziehung der Kinder übernehmen.

Für mehr nachhaltiges Wirtschaften

Wir Schweizer sind es uns gewohnt, Abfall zu trennen und den öffentlichen Verkehr zu benutzen. Auch Stromsparen war bei uns schon früh ein Thema. Das reicht leider nicht! Wir müssen uns schon jetzt um die Quellen unserer Energie der Zukunft kümmern, sonst sitzen wir in einigen Jahrzehnten im Dunkeln oder sind noch abhängiger vom Ausland als heute. Unsere Wirtschaft und Gesellschaft würde dann von anderen Staaten oder Gesellschaften stark beeinflusst. Wir haben eine Verantwortung für künftige Generationen und es ist wichtig, dass wir uns nachhaltig verhalten. Als nachhaltig bezeichne ich eine Entwicklung, welche die heutigen Bedürfnisse zu decken vermag, ohne für künftige Generationen die Möglichkeit zu schmälern, ihre eigenen Bedürfnisse zu decken. Ich bin mir sicher, dass die Wirtschaft von einem nachhaltigen Verhalten profitieren wird. So ist das nachhaltige Wirtschaften mein Fokusthema.