Zum Inhalt

Argument 2 für das neue Energiegesetz

Das neue Energiegesetz sorgt für Energiespeicher

Rund 70% unserer Energie importieren wir von Ausland, und zwar in Form von Erdöl, Erdgas und Treibstoffen. 11 Milliarden kostet dies die Schweizerinnen und Schweizer jedes Jahr. Nur ein Viertel ist Energie in Form von sauberer Elektrizität, vorwiegend aus Wasserkraft. 43% der Gesamtenergie soll bis 2035 eingespart werden, vor allem durch Effizienzgewinne. Das geht, braucht aber Innovation. Ein Elektrofahrzeug ist rund sechsmal effizienter als ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Der Treibstoff Strom kann inländisch erneuerbar hergestellt werden. Durch die konsequente Umstellung auf erneuerbare Energien werden sich Speichertechnologien durchsetzen. In 3 Jahren wird jede Solarstromanlage mit günstigen Batterien verkauft. Überschüssiger Solarstrom kann zusätzlich mittels Power-To-Gas in synthetisches Methangas umgewandelt und gespeichert werden. Im Winter wird das erneuerbare Methangas stationär für Wärme- und Stromgewinnung verwendet oder auch für Gasfahrzeuge. Grosser Vorteil; das Gasnetz, Brennstoffzellen und Gasfahrzeuge sind bereits vorhanden, die Technologien sind etabliert. Das neue Energiegesetz schafft die richtigen Anreize und Rahmenbedingungen. Stimmen Sie Ja am 21. Mai 2017, Ja zum neuen Energiegesetz.

Marco Rüegg, Dipl. Masch. Ing. HTL, Unternehmer, Gachnang TG

 

Link zu Youtube-Video vom IET (Institut for Energy Technology) der Hochschule für Technik Rapperswil

Wie funktioniert Power-to-Gas

https://www.youtube.com/watch?v=qAWcdLudC_c

Published inAllgemeinEnergieUmweltVerkehr und InfrastrukturWirtschaft

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.